Ende 2014 dürfte Cannabis in der Mehrheit der US-Bundesstaaten legal erhältlich sein

Wien, 25. Juli 2014 – Nach der kürzlichen vollkommenen Legalisierung im State of Washington wird Cannabis bis zum Ende des laufenden Jahres voraussichtlich in bis zu 28 der 50 US-Bundesstaaten legalisiert werden. Am 4. November werden die Bürger in Alaska, dem District of Columbia, Florida und Orgeon zur Wahlurne schreiten und den bisherigen Umfragen zufolge mehrheitlich für die Legalisierung von Cannabis medicinalis bzw. Cannabis socialis stimmen. Zurzeit kann man Cannabis schon in 24 Staaten legal beziehen.
Hier ist eine Übersicht, was wo passieren soll.

Alaska: Komplette Legalisierung

Alaska war der erste Bundesstaat, in dem Cannabis schon 1975 entkriminalisiert wurde. Dem Entwurf des Issue 2 zufolge soll Cannabis zukünftig komplett legalisiert werden. Dann werden die Einwohner legal eine Unze (=28 Gramm) gebrauchsfertiges Cannabis besitzen und 6 gleichzeitig Pflanzen aufziehen dürfen. Im Detailverkauf soll eine Steuer von 50 US Dollar pro Unze verkauftes Gras eingehoben werden.
Nach jüngsten Umfragen befürwortet eine knappe Mehrheit von 52% die Legalisierung.

District of Columbia (Washington D.C.): Komplette Legalisierung

In der US-Hauptstadt soll der Initiative 71 zufolge der Besitz von 2 Unzen (=56 Gramm) Cannabis und die Aufzucht von bis zu 6 Pflanzen legalisiert werden. Ausserdem soll die Weitergabe straffrei werden. Die Initiative befasst sich nicht mit dem Verkauf, weil solche Anträge in D.C. nicht gestellt werden können.
D.C. hatte erst kürzlich Cannabis entkriminalisiert. Die Regelung geht aber nicht weit genug und erlaubt der Polizei weiterhin willkürliche Festnahmen, die zu einem überwiegenden Teil Farbige betreffen.
Laut einer Umfrage der Washington Post sind rund zwei Drittel der Einwohner für die Legalisierung.

Florida: Legalisierung von medizinischem Cannabis

Floridas Issue 2 will die Legalisierung von medizinischem Cannabis durchsetzen. Die Initiative ist allerdings auf den therapeutischen Einsatz bei einigen schweren Krankheiten wie etwa Krebs, Morbus Crohn, Parkinson, MS, Glaukoma, Hepatitis C, HIV und „anderen Krankheiten, wo der Arzt annehmen kann, dass der medizinische Nutzen die potentiellen Risken überwiegt“ beschränkt. Das Gesundheitsamt in Florida wird dann ein System für Medical Marijuana Bezugskarten entwickeln.
In Florida sprechen sich bis zu 70% für die Legalisierung aus.

Oregon: Komplette Legalisierung

Die Bürgerinitiative in Oregon strebt die Legalisierung vom Besitz von bis zu 8 Unzen (= 224 Gramm) und 4 Pflanzen an. Ausserdem soll eine Steuer von 35 US Dollar pro Unze beim gewerblichen Verkauf fällig werden.
Dies ist der 2. Anlauf für die Legalisierung in Orgeon, nachdem eine erste Initiative im Jahr 2012 abgelehnt wurde.
Die Aktivisten erhoffen sich diesmal nicht zuletzt wegen der Unterstützung durch die Drug Policy Alliance (DPA) eine Mehrheit an der Urne.
Bei der letzten Umfrage waren 51% für und 44% gegen eine Legalisierung. Damals wurde aber nicht der Text der Bürgerinitiative abgefragt.

Übersicht: Wo Cannabis in den USA schon entkriminalisiert/legal ist

marijuana_laws_US

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.