Verbranntes Steuergeld: Prozess wegen EINES Joints wurde vertagt

Wien, 23. Jänner 2017 – Daniela Macek vom Cannabis Social Club Salzburg stand am 20. Jänner wegen eines Joints mit 0,9 Gramm Tabak-Hanfmischung vor Gericht.
Dies ist ein besonders schlimmes Beispiel wie der Staat Menschen wegen des ältesten Heilmittels der Welt strafrechtlich verfolgt.
Die Kosten für die Allgemeinheit werden enorm sein.
Zur selben Zeit beschloss der deutsche Bundestag die Legalisierung von natürlichem Cannabis für medizinische Zwecke.
Wann wird der österreichische Staat endlich kapieren, dass das Hanf-Verbot für alle Betroffenen unerträglich ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.