Strengere Regulierung von CBD-Produkten ab 1. Jänner 2019

Wien, 9. Dezember 2018 – Das österreichische Gesundheitsministerium wird per Erlass CBD-Produkte ab 1. Jänner strenger regulieren und den Verkauf von CBD-Blüten einschränken. Hier der Erlass im Original:

Der Erlass des Gesundheitsministeriums

Auch der Verkauf von CBD-Blüten wird ab 1. Jänner 2019 stenger reguliert, da hier der Jugend- und Nichtraucherschutz ansetzt. Zukünftig muss das Alter der Konsumenten verifiziert werden und Online-Verkäufe werden: ganz verboten.

CBD-Blüten unterliegen dem TNRSG (Tabak und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz)

Es ist nicht zulässig Tabak- oder Nikotinhältige Produkte mit CBD „anzureichern“. Hanfblüten mit einem kombinierten THC-Gehalt von unter 0,3 % (THC und THC-A) dürfen weiterhin gehandelt werden, solange die Bestimmungen des TNRSG eingehalten werden (im Wesentlichen: Warnhinweise auf den Verpackungen, kein Versand/Zustellung an Endkunden, kein Verkauf an Jugendliche unter 18 Jahren ab dem 1. 1. 2019)

Ein Gedanke zu „Strengere Regulierung von CBD-Produkten ab 1. Jänner 2019

  1. Martin Hauser

    Und was ist mit Jugendlichen welche in der Gastronomie Zigarettenrauch passiv inhalieren müssen liebe Frau Bundesminister ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.